Dienstag, 8. Oktober 2013

Letzte Ernte aufm Balkon

Ach ja, wat war das schön. Das ganze Jahr über.

1 Zimmer mehr: der Balkon! 

Meiner ist im Verhältnis zu meiner recht kleinen Wohnung ziemlich groß. Für eine größenwahnsinnige, neugeborene Hobbygärtnerin aber immer noch zu klein. Zum Glück heißen die neuen Zauberwörter: "vertikaler" und "Garten"! Auch wenn ich selbst klein bin, meine Wohnung klein ist, muss jeder Zentimeter vom Balkon ordentlich ausgenutzt werden! Dank verschiedenster Internet-Anregungen zu vertikalen Gärten ist bei mir nun ein recht netter Haufen an verschiedensten Pflanzen zusammen gekommen.

Aber von Anfang an:

Am Anfang des Jahres war der Start: Sämereien kaufen, leere Tetrapaks & Dosen bepflanzen und alles vorkeimen lassen. Mehr oder weniger erfolgreich.

Die Sämereien habe ich übrigens bei Samen Kretz gekauft. Die haben schon seit ewigen Zeiten einen schnuckeligen Laden in der Brückstraße, mitten in Dortmund. Die Verkäufer sind super nett und beraten selbst größenwahnsinnige Nixwisser, wie mich, mit größter Geduld. Und etwas gutgemeintem Spott.


Im Frühjahr gings dann raus. Die Hoffnung war da, dass möglichst vieles vom Selbstgezogenen groß und stark wird. Mh, nun ja, bei den Tomaten, den essbaren Blüten, den Physalis, den Zuckerschoten und den Bohnen, da hat das geklappt. Der Rest ist leider recht schnell verkümmert. Aber von irgendwas müssen Blumencenter ja schließlich auch leben und so ergrünte mein Balkon sehr schön...

vertikaler Garten

Meine Kamera wollte hier nicht so richtig, seh ich grad. Im großen Blumenkübel von den Bohnen und den Zuckerschoten ist ein Knick... Aber der Gesamteindruck zählt ja...

Nicht zu vergessen auf meinem Balkon: meine 3 Meerschweine in ihrem 3-geschossigen Bungalow.

vertikaler Garten, Meerschweine


Meerschwein
Max
Meerschwein
Marie-Claire
Meerschwein
Anneliese
Die drei sind nie sattzukriegen, immer am Quieken, wenn ich heim komme oder auf den Balkon gehe, und meine liebsten Mitbewohner, die ich nicht missen möchte.
Mein Kräutertopf ist übrigens nur für sie. Ganz selten, wenn ich ganz lieb schaue, dann bekomme ich auch etwas davon ab. Das ist aber wirklich selten. 





Hier ein paar Impressionen aus dem Sommer und Frühherbst:
  


Balkon





Zwischendurch habe ich geerntet. Am leckersten waren die Tomaten! So ein Aroma haben die Tomaten ausm Supermarkt nicht! Und natürlich die essbaren Blüten. Die hab ich getrocknet und genauso wie den Liebstöckel aus dem Garten meiner besten Freundin in Salzmühlen gefüllt. Nun habe ich noch lange etwas davon!

Getrockneter Liebstöckel und essbare Blüten
Getrockneter Liebstöckel Getrockneter essbare Blüten


Die Lavendelblüten hab ich in einen Zuckerpott gefüllt. Genauso eine (gekaufte) Vanilleschote. Also jedes natürlich in einen eigenen Zuckerpott. Schmeckt traumhaft im Tee oder im Kaffee und duftet wie weiß-ich-auch-nicht!





Heute habe ich meine einzige Chili-Schote geerntet. Das wird wohl die letzte Ernte für dieses Jahr gewesen sein. Vielleicht werden die Physalis noch essbar, aber mal abwarten...
Die Chili hab ich auf jeden Fall zu meinen Deko-Eichhörnchen zum Trocknen aufgehängt um irgendwann mal Chili-Öl damit anzusetzen.

Balkon

Balkon

Eichhörnchen


 Meine restlichen Tomaten werden ihre grüne Farbe wohl nicht mehr verlieren...


Dafür war es aber ein traumhafter Sommer mit vielen leckeren Sachen vom Balkon. Und für einen Nixwisser wie mich ist schon ganz schön viel rumgekommen!

Kommentare:

  1. Ich stolpere gerade über diesen Post - sehr interessant. Wir haben auch einen Balkon und dieses jahr bin ich in die Tomatensaat eingestiegen. Jetzt habe ich hier rund 20 Töpfchen mit diversen Tomatensorten noch im Wohnzimmer stehen und bin schon gespannt, wie ich die alle auf dem Balkon unterbringen soll. Vertiklaer Garten - nie gehört - muß ich sofort googeln. Danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rikki! Super, 20 Sorten! Ich drück dir die Daumen, dass du eine ordentliche Ernte haben wirst :-) Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)