Dienstag, 5. November 2013

2. Tag der Kürbis-Woche: Kalebasse-Kürbis

So, Tag 2 der Kürbiswoche ist angebrochen. Eigentlich wollte ich ja jeden Tag etwas kochen oder backen. Aber lest und seht selbst... Manchmal erwarten einen Überraschungen! 


1. Welchen Kürbis gibts heute?

Den Kalebasse-Kürbis.

2. Was zeichnet den Kürbis aus? Was sind seine Merkmale?


Zitat von http://www.essen-und-trinken.de/flaschenkuerbis?eid=1006678:
"Der Flaschenkürbis, auch Kalebasse genannt, existiert in vielen verschiedenen Formen. Wenn er hängend wächst, entwickelt er die Form einer Flasche oder einer Birne. Liegend allerdings, wächst der Flaschenkürbis verschnörkelt und entwickelt zum Teil bizarre Formen.
Die kleinsten Sorten des Flaschenkürbis haben einen Durchmesser von ungefähr 5 cm, andere können eine Länge von über 2 m mit beachtlichem Umfang entwickeln.
Ein junger Flaschenkürbis hat eine leichte Behaarung und ist zum Verzehr geeignet. Die Schale ist noch relativ weich, das Fruchtfleisch wässrig."
(Quelle der Infos: klick)

3. Wie sieht der Kürbis aus?

So:



4. DAS REZEPT


Nun ja... Rezept...

Der Anfang sah noch vielversprechend aus.
Doch dann:



Es gab kein Kürbisfleisch mehr. Alles vertrocknet!

Daraufhin hab ich mich ein wenig im Internet umgeschaut. Und siehe da. Die wenigsten würden einen Kalebasse-Kürbis zum Kochen verwenden. Er wird hauptsächlich als Trinkgefäß oder zum Basteln verwendet...

Ein Blick in die Runde der Blogbegleiter sprach Bände: überall lange, enttäuschte Gesichter!


Nee, so geht das nicht!
Da muss eine andere Lösung her! Schließlich steht der Kürbis nun hier!

... Grübel ... Denk ...

Kalebasse? Trinkgefäß?

Moment mal! Ich hab doch die Kathrin, die grad in Buenos Airos lebt! Beim letzten Heimatbesuch hatte sie leckeren Mate-Tee dabei. Und sie erzählte mir, wie man den Mate-Tee in Buenos Airos trinkt. Aus ausgehöhlten Kürbissen! Sollten das etwa Kalebasse-Kürbisse sein?

Schnell Kathrin kontaktiert. Und siehe da, ihre Antwort:

"jap dat ist richtig. der wird allerdings abgeschnitten unten, so das man nur den unteren teil als trinkgefäß benutzt. mit der zeit verändert sich die farbe, durch die aufnahme des tees. meine erfahrungen mit calabaza sind allerdings schlecht, der schimmelt immer und schmeckt scheiße! kürzlich habe ich einen ganz tollen mate geschenkt bekommen, aus palo santo. einem ganz schönen holz, aber auch ganz schwer zu behandeln, nach über einwöchiger vorbereitungsprozedur, täglich mit butter eingerieben, drei tage lang mit yerba mate gefüllt und feucht gehalten und vielen streicheleinheiten etc. - hat er mir letztendlich nur drei matesession gegönnt und ist dann in meiner hand - krrrrrrrrrrracks - gerissen. jetzt bin ich wieder bei meiner liebsten variante siehe in der fotodoku anbei, calabaza fehlt - den habe ich des hauses schon verwiesen! besooooo"

Hier die Fotos, mit freundlicher Genehmigung von Kathrin:



Sehr schön :-)

Nur, ich bekomm hier keinen Mate-Tee, also keinen noch richtig mit getrockneten Blättern... Mhhhh....

Den Kürbis lass ich auf jeden Fall mal trocknen und versuchs dann mal als Deko-Objekt. Vielleicht als Blumenvase? Mal sehen! Was ich dabei allerdings brauche, ist:


Nur, wie beschäftige ich in der Zeit meine Blogbegleiter?

Los, Schuhe an, Jacke an und raus in Richtung Supermarkt. Die Lösung liegt manchmal so nahe!
Hiermit überbrücke ich nun die Wartezeit:


Denn es ist:


Zumindest bei mir und in meinem Herzen. Sobald ich den herben, leicht tabakartigen Geschmack im Mund habe, denk ich an meine liebste Kathrin, die leider weit-weit-weg ist.

Und wie ist Kathrins Gefühl beim Mate-Trinken?

"mein gefühl mate zu trinken, frauke, soll ich jetzt poetisch werden? in buenos airos ist mate nicht einfach ein getränk, da geht einfach nix ohne. komm doch vorbei und wir trinken unos mates und dann verstehste dat schon..."

Hach, im Herzen und im Geiste bin ich nun weit-weit-weg, während ich hier den leckeren Mate-Tee-Ersatz trinke...

Was meinen die Blogbegleiter zur alternativ Rettung des heutigen Kürbistages?




Hach, schön! Alle glücklich und zufrieden!
Und ich, ich werd nun fleißig weiter Mate-Getränk schlürfen :-)

(Wie es überhaupt zu der Kürbiswoche kam: klick)



Nachtrag am 06.11.13:

Die Kathrin hat mir noch 2 Fotos vom Calabaza gemailt :-)



:-) 

Kommentare:

  1. ich sitze hier grade mit originalmate und lese gemütlich deinen tollen blog! einen wunderschönen tach olle! beso!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsch dir einen guten Durst und liebste Grüße ausm regnerischen DO!

      Löschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)