Freitag, 15. November 2013

Wofür bin ich dankbar?

Gar nicht so einfach. Nach dieser Woche. Mit vielen Tiefs und nur kleinen Hochs.

Aber die Steffi von http://www.ohhhmhhh.de hat freitags einen "Frage-Foto-Freitag".
Das Thema heute: "Wofür bin ich dankbar?".

Ich schau ja doch eher lieber nach vorn, immer schön der Sonne entgegen, und nicht so gern nach hinten, ins dunkle. Deswegen nehm ich mir das Thema heut zu Herzen, um meinen Gedanken eine positive Blickrichtung zu geben.

Wie passend, dass ich gestern einen Stapel analoger Fotos vom Entwickeln abgeholt hab.
Siehe da, sie helfen mir bei der Beantwortung der Frage, erfreuen nebenbei mein Herz und bringen mich zum Lächeln :-)

Wofür bin ich dankbar?


1.) Ich bin dankbar dafür, dass ich im Grunde meines Wesens eine Optimistin bin. Danke Mutti für deine Erziehung und dein Vorleben! Egal was grad blödes passiert, alles wird irgendwann gut und bis dahin: Gedanken davonfliegen lassen und nicht alles so ernst nehmen.



2.) Ich bin dankbar dafür, dass ich irgendwie immer einen Weg finde um zum Ziel zu gelangen. Nicht immer ist es der direkte Weg. Manchmal ist es auch die versteckte Treppe hinter der einladend selbstfahrenden Rolltreppe. 



 3.) Ich bin dankbar dafür, dass sich immer wieder neue Ausblicke und Blickwinkel ergeben. Wie unwahrscheinlich sie auch sein mögen. Ich mein, wo bitte gibts Fenster, wo gar keine Glasscheiben sind, während daneben aber schon Fenster mit Glasscheiben sind und durch alle Fenster sieht man den Himmel?



 4.) Ich bin dankbar dafür, dass auch eine graue Straße an einem grauen Tag ihren Charm haben kann. Wenn eine gute Freundin an meiner Seite ist und mit mir zusammen einen schönen Tag verlebt.



 4.) Ich bin dankbar dafür, dass es das "U" in Dortmund gibt, dass dort so viele Angebote kostenlos sind, dass es dort so verschiedene Perspektiven mit immer wieder wechselnden Ansichten gibt. Das schafft kreative Ideen in meinem Kopf, es lenkt mich ab von kreisenden Gedanken, es motiviert mich, es strukturiert meine Gedanken, es beflügelt mich, es gibt mir Heimat (meine Oma, die seit ewigsten Zeiten in Bayern lebt, schwärmt bis heute vom "U", das sie beim Einfahren in den Hauptbahnhof früher immer gesehen hat).




Wofür andere Blogger dankbar sind, das findest du hier: klick.


1 Kommentar:

  1. Ein ganz ganz schöner Post Frauke!! Vor allem das Foto mit den Fenstern gefällt mir sehr gut ;).

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)