Montag, 6. Januar 2014

Schlüsselband-DIY

Vor Weihnachten, da hab ich fleißig Geschenke gestrickt (klick), aber auch genäht! Und zwar Dortmund-Schlüsselanhänger.

Wieso? Weil Weihnachten vor der Tür stand und Dortmund eine tolle Stadt ist!
Weshalb? Weil Nähen Spaß macht und sich meine Liebsten sehr über so wat freuen :-)
Wie? Das zeig ich heute!

Meine Materialien:
  • Webband (z. B von hier: klick)
  • Gurtbänder (z. B. von hier: klick)
  • Schlüsselband-Rohlinge (z. B. von hier: klick)
  • Garn 
  • Nähmaschine
  • Zange




Die Webbänder und die Gurtbänder habe ich auf jeweils ca. 20 cm Länge zugeschnitten.

Hier seht ihr noch ein anderes Webband, das ich nachher doch nicht vernäht hab. Dortmund war toller :-)

Dann habe ich das passende Garn auf eine Spule gewickelt.


Nun habe ich Webbänder auf die Gurtbänder aufgenäht. Am Anfang habe ich sie mittig mit Stecknadeln fixiert, aber schnell gemerkt, dass das eigentlich überflüssig war. Probiert einfach aus, wie ihr besser klar kommt!




Nun kamen die Schlüsselband-Rohlinge zum Einsatz. Diese sind leicht geöffnet und haben 2 Zacken, wo das Gurtband später dran hält und nicht mehr verrutscht. Also das Band in den Rohling schieben.


Dann das Metall mit einem Stück Gurtband schützen (sonst sieht man später die Abdrücke der Zange) und vorsichtig festdrücken. Das von beiden Seiten abwechselnd, damit damit das Band auch wirklich mittig sitzt und nicht beim Zudrücken plötzlich verrutscht. Mit ein bissel Übung ist das ganz einfach!


FERTIG :-)


Die Beschenkten haben sich sehr gefreut :-)

Und was meinen meine Blogbegleiter dazu?


Aber gern :-) Hat mir Spaß gemacht: das Nähen und das Verschenken! Und ein orange-farbenes Gurtband, das hab ich selbst behalten :-)

Kommentare:

  1. Die sehen echt klasse aus! Super erklärt übrigens...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Gut erklärt! Und ich finde es klasse, dass du die Webbänder oben und unten mit farblich passendem Garn annähst. Finde das wirkt viel harmonischer, auch wenn es mit dem Garnwechsel etwas mehr Zeit kostet. Dein neonoranges Schlüsselband hat was und ist in jedem Fall ein Hingucker.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen!
      Ich hab erst alle farbigen Seiten genäht, danach erst auf schwarz gewechselt und dann erst die unteren Seiten angenäht. Aus eben dem Grund der Zeit für den Garnwechsel :-)
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  3. Hallo,

    ich find die auch echt Klasse. Du hast das so einfach erklärt, das ich als absolut blutige Anfängerin mir das auch wohl zutrauen würde.

    Aber eine Frage stellt sich mir jetzt. Ich hab nur eine einfache Maschine von Aldi. Brauch ich für das Gurtband eine besondere Nadel? Meinst du die Aldi Maschine könnte das schaffen?

    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli!
      Ich benutze eine uralte Pfaff-Nähmaschine mit einer Durchschnittsnähnadel. Also müsste das eine neuere Aldi-Maschine bestimmt auch schaffen! Versuchs einfach. Und falls die Nadel nicht so richtig will, probier vielleicht eine Jeansnadel oder so aus?!
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  4. Liebe Frauke, ist ja gar nicht so schwer. Danke für die Anregung.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra!
      Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachnähen :-)
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  5. Huhu :-)
    Super, gefällt mir natürlich sehr gut ;-)

    ...hhi, ich benutze auch eine alte pfaff-Maschine die genauso gut die Deine auf den Fotios sein könnte...
    Ich finde übrigens, dass die Key Fobs, die nur auf einer Seite Zacken haben nicht ganz so gut halten und nähe daher das Schlüsselband vorher zusammen, damit das Band, das auf der Seite "Ohne Zacken" steckt, nicht mehr rausziehbar ist.
    Grüßle! von Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-)
      Und lieben Dank für den Tipp mit dem Zusammennähen des Bandes. Werd ich das nächste Mal probieren, falls diese hier nicht so lang halten sollten.
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)