Samstag, 10. Mai 2014

Blind Bake: Rhababer-Käsekuchen

Heute hab ich gebacken, bei einem Blind Bake :-)

Für mich wars das erste Mal: Backen, ohne vorher das Rezept zu kennen. Nur die Zutaten bekommt man ein paar Tage vorher, damit man auch alles einkaufen kann. Und an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit backen dann die Teilnehmer jeweils bei sich zuhause das Rezept, alle gleichzeitig!

Die Madeleine von Let's Cook hat die Aktion gestartet: klick. Anfang des Jahres gabs bereits eine erste Runde, aber da hab ich es nicht geschafft teilzunehmen.

Diesma aber schon!



Heut um 14 Uhr gings los. Zwar nicht in meiner eigenen Küche, dafür aber bei meiner Kölner Freundin, weil ich die heut besuche. Zu mehreren schmeckt so ein Kuchen schließlich besser!

Nur, die verträgt keine Nüsse. Da hat ihr Freund mich zum Glück kurz vorher noch dran erinnert... Deswegen hab ich die Nüsse einfach durch mehr Mehl ersetzt.

Für mich gabs grad zur Stärkung ein Kölsches Wasser:



Zutaten:
100 g Walnusskerne, 175 g Dinkelmehl (Type 1050), 50 g Speisestärke, 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Eigelb (M), 100 g Rohrohrzucker, 150 g weiche Butter, Butter für die Form, 500 g Rhabarber, 2 Eier (M), 50 g Speisestärke, 300 ml Milch, 80 g Rohrohrzucker, Mark von ½ Vanilleschote, 250 g Quark (20 % Fett i. Tr.), 1 EL Puderzucker

Schritt 1
Für den Teig die Walnusskerne im Blitzhacker fein mahlen. 50 g gemahlene Nüsse, Mehl, Stärke, Backpulver, Salz, Eigelb, Zucker und Butter in einer Rührschüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 1 Min. rühren, bis Streusel entstehen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Zwei Drittel der Streusel auf dem Boden festdrücken, dabei einen kleinen Rand formen. Restliche Streusel kalt stellen.



Schritt 2
Rhabarber putzen, waschen, abtropfen lassen und nach Belieben schälen. In ca. 3 cm lange Stücke schneiden.


Die Eier trennen. Stärke mit 5 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanillemark aufkochen. Die angerührte Speisestärke hinzugeben und unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen einmal aufkochen lassen, bis ein sehr dicker Pudding entsteht. Quark und Eigelbe dazugeben und unter ständigem Rühren einmal aufkochen. Den Topf vom Herd ziehen.



Schritt 3
Den Backofen auf 180° vorheizen. Eiweiße und Puderzucker steif schlagen.




Eischnee behutsam unter den Pudding heben. Die übrigen Walnüsse auf den Teigboden streuen. Die Käsecreme darauf streichen, die Rhabarberstückchen darauf verteilen. Mit den restlichen Streuseln bestreuen.


Schritt 4
Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) ca. 45 Min. backen, dann den Kuchen im ausgeschalteten Ofen weitere 10 Min. stehen lassen.



Dann herausnehmen, ca. 20 Min. ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Nach einem Rezept von Küchengötter : http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Kuchen/Rhabarber-Kaesekuchen-4455577.html



Wie ihr seht: der Kuchen ist innendrin nicht sooo richtig festgeworden... Aber schmecken tut er trotzdem :-)


Weitere Infos gibts hier unter Facebook: klick!
Und weitere teilnehmende Blogger und auch Madeleine selbst findet ihr hier: klick

Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr, dass du es diesmal geschafft hast dabei zu sein! Dein Beitrag gefällt mir sehr gut!
    Im übrigen war der Kuchen wohl einfach nicht ordentlich ausgekühlt, denn so wird er noch fest :)
    Liebste Grüße und hoffentlich bis zum nächsten mal!

    AntwortenLöschen
  2. Ich fänd es ja irgendwie cooler wenn es nur die Zutaten geben würde und kein Rezept! Dann würden die Kuchen noch viel unterschiedlicher werden... keine Ahnung ob das geht, aber stelle ich mir spannender vor als wenn wirklich alle den selben Kuchen backen - auch wenn mir bewusst ist das trotzdem alle unterschiedlich werden ;-)
    Vielleicht mach ich bei der nächsten Runde trotzdem mal mit =)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)