Freitag, 1. August 2014

Sommerurlaub 2014 - Teil 1 -

So, da bin ich wieder :-) Der Ruhrpott hat mich wieder!

Vor ein paar Minuten (nun gut, mittlerweile ca. 2 Stunden) bin ich von der Autobahn abgefahren, hab die dringensten Sachen ausgeladen und melde mich somit aus dem Urlaub zurück :-)

Doch was wäre ein schöner 2-wöchiger Bayern-Urlaub ohne ein paar gescheite Fotos? Eben!

Und deswegen zeig ich euch heute den ersten Schwung!


Aufm Hinweg vor 2 Wochen standen wir kurz nach Kassel in einer Baustelle in einer Vollsperrung... Für fast 1,5 Stunden... Irgendwann waren wir dann schon 6 Stunden unterwegs und hatten gerade mal die Hälfte der Strecke zurück gelegt. Mina nahm das alles recht entspannt und schaute einfach zum Fenster raus und ließ sich die Sonne aufn Pelz scheinen :-)

Am nächsten Tag haben wir bei meiner Oma dann ganz entspannt gegrillt und es uns so richtig gut gehen lassen, während die Temperaturen selbst im Schatten immer höher kletterten:


So schauts übrigens bei meiner Oma daheim aus:


Meine Oma ist in Ungarn geboren. Mein Opa in Dortmund. Aber durch die Kinderlandverschickung im 2. Weltkrieg haben sie sich kennengelernt. Einige Jahre haben sie gemeinsam in Dortmund gelebt, sind dann aber schon vor vielen vielen Jahren nach Passau gezogen. Dorthin, wo meine Oma und ihre Familie damals auf der Flucht gelandet waren. Das Haus hat mein Uropa nach dem Krieg selbst aufgebaut. Mit Material, das er gefunden oder geschenkt bekommen hatte. Geld gabs ja so gut wie keins. Als meine Großeltern dann mit in das Haus eingezogen sind, haben dort über lange Zeit viele Menschen auf sehr kleinem Raum gelebt. Viel Privatsphäre gabs da nicht. Damals waren sie noch Selbstversorger. Mit kleinem Acker, einer kleinen Schafherde, Gänsen, Hasen... An dem Haus selbst ist seit damals nicht viel verändert worden. Klar, hier und da kam neue Farbe an die Wände. Aber eine Heizung gibts zum Beispiel immer noch nicht. Meine Oma heizt immer noch mit einem Holzofen, auf dem sie auch kocht. Immer wenn ich bei ihr bin, bleibt die Zeit ein klein wenig stehen...


Meine Oma wohnt schön ländlich, von drei Seiten nur von Wald umgeben. Echt herrlich!

Für Mina war das ein Traum: Tür auf und raus! Und wie praktisch, dass die große Regentonne von früher mittlerweile eine sehr kleine "Tonne" geworden ist:


Im Dorf selbst gefällts mir auch sehr gut. Grad abends, an einem warmen Sommerabend, da scheint die Sonne da gleich noch viel schöner und alte Kindheitserinnerungen werden wach. An die seltenen Momente, die wir als Kinder bei der weit-weit-weg-Oma waren. Im Sommer waren wir nur barfuß unterwegs. Abends haben wir gemeinsam beim Bauern frische Milch geholt. Natürlich mit richtigen Milchkannen. Damals gabs die Milch noch ganz frisch, ohne Kühlung. Das war das tollste für uns :-)






Ein paar Regentage gabs natürlich auch in Bayern. Ganz aktuell steigt der Donaupegel immer weiter und es sieht mal wieder schwer nach Hochwasser aus... Aber als ich die Fotos gemacht hab, war davon zum Glück noch keine Rede!



Und damit ihr auch eine ungefähre Ahnung habt, wie schön die Zeit bei meiner Oma still steht: so kocht sie Kaffee :-)



Die weiteren Foto-Teile folgen die Tage. Ihr dürft gespannt sein, was ich noch so alles erlebt und gesehen hab :-)

Zusammenfassend kann ich aber bereits jetzt sagen: ich will noch LÄNGER Urlaub haben :-) Die zwei Wochen waren so schön! (Selbst von Zecken bin ich weitgehend verschont geblieben. Ich hab zwar im Laufe der Zeit ca. 10 Stück auf mir gefunden, aber es hatte noch keine zugebissen! Und das will bei mir echt schon was heißen...)

In diesem Sinne: ich wünsch euch einen sommerlichen Freitagabend! Und falls jemand Lust hat mir nachher beim Autoausladen zu helfen: immer vorbeikommen ;-)


Bei Luzia Pimpinella findet ihr noch mehr von solchen Einfriermomenten: klick! :-) 


Seit ihr neugierig auf die anderen Teile vom Sommerurlaub? Dann klickt hier:
  • Teil 2 in Passau: klick
  • Teil 3 aufm Dreisessel: klick
  • Teil 4 beim Camping: klick

Kommentare:

  1. Oh Frauke, das ist alles so schön! Ein bisschen wie eine kleine Zeitreise ...
    Die "Kaffeemaschine": <3<3<3
    Freue mich auf die weiteren Berichte. Sehr sogar.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Oh deine Oma wohnt ja wunderschön,da kann man dann so richtig abschalten vom alltag. Ich mag das,wenn die Zeit ein kleiner bisschen stehen bleibt,auch wenn "nur" für zwei Wochen :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei Wochen können sich zum Glück auch wie eine Ewigkeit anfühlen und das im positivsten aller positiven Sinne!

      Löschen
  3. Bei deiner Oma sieht es echt schön idyllisch und erholsam aus... Genieß die Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin (leider) schon wieder zurück in Dortmund :-)

      Löschen
  4. Schön, dass Du wieder da bist! :-)

    Wünsch Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass wünsch ich dir auch :-)
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  5. ein sehr schöner Bericht mit tollen Fotos !
    Wenn man das liest, meint man eine gute Freundin sitzt neben einem und zeigt ihre Fotos und erzählt dazu !
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)