Dienstag, 2. September 2014

FreezePlease - mein Einfriermoment im August

Erinnert ihr euch noch an die Floßfrauen und das Konzert in Dortmund? Ich hatte hier (klick) darüber berichtet.

Doch worüber ich an diesem Tag fast gar nix geschrieben hatte, waren ein paar wundertolle Stunden an diesem Abend des Konzerts. Mit zwei sehr wichtigen Menschen. Die mir beide sehr viel bedeuten. Wovon ich aber gerade die eine (die Weltenbummlerin Kathrin nämlich) so selten sehe...

Die Kathrin war ja mit dem Floß unterwegs gewesen. Und als es Station hier in Dortmund machte, war die perfekte Gelegenheit für ein Wiedersehen. Eine sehr gute gemeinsame Freundin von uns gesellte sich spontan auch noch dazu.

Das Ergebnis?

Es waren wunderschöne Momente, die so kostbar und so selten sind. Gerade deswegen bleiben sie mir um so mehr in Erinnerung. Kathrin sehe ich so selten, dabei ist sie mir sehr nah. Sie dann endlich mal wieder in Echt und in Farbe vor mir stehen zu haben, das ist immer etwas ganz besonderes. Ich kenne kaum einen anderen Menschen, der eine solche Energie und Lebensfreude ausstrahlt und dabei so authentisch ist. Ihr könnte euch sicherlich vorstellen, wie schön es im August war, sie ein paar Stunden zu sehen und mit ihr quatschen und lachen zu können?!

Vor dem Konzert sind wir zu dritt durch die Nordstadt getigert und haben uns treiben lassen. In der Hand: eine gemischte Tüte von der Bude (für mich) und Lakritzlollis (für die anderen beiden). Im Herzen: jede Menge Freude. Im Gesicht: ganz viel Lachen.

Stellvertretend für all die Straßen, durch die wir geschlendert sind, zeige ich euch dieses Foto einer Hausfassade:


Es erinnert mich an diesen einmaligen Abend. Der so überraschen und erwartet kam. Und dann so stark in meiner Erinnerung haften geblieben ist. Menschen, die einem über all die Jahre immer vertrauter wurden, mit denen knüpft man in sekundenschnelle wieder da an, wo man sich das letzte Mal verabschiedet hat (egal ob in Angesicht-zu-Angesicht, am Telefon, per Email oder...).

Die Kathrin ist weitergezogen, die andere liebe Freundin ist abends wieder zurück aufs Dorf gefahren und ich bin zu Mina in meine Wohnung gegangen.

Aber solche Abende schaffen Verbindungen, die auch die Entfernungen überstehen.

Hört sich poetisch-kitschig an. Ist aber so.


(Bei Luzia Pimpinella findet ihr noch mehr von solchen Einfriermomenten: klick!)







Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    ich freu mich mit.. ;-)
    liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gar nicht kitschig an, sondern voll schön.
    <3
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Solche Momente sind unglaublich wichtig und wertvoll in unserem Leben!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)