Samstag, 24. Januar 2015

Ruhrpott-Stammtisch erwachsener Geschwister behinderter Menschen

Ich habe zwei Schwestern. Eine jüngere und eine Zwillingsschwester. Hier habt ihr schon häufiger etwas über uns gelesen. Nun ist unsere Kindheit und auch unser Erwachsenendasein in einigen Punkten etwas anders, als bei vielen anderen Menschen. Meine Zwillingsschwester ist seit unserer Geburt schwerstkörperbehindert. Und weil wir nicht die einzigen Geschwister eines behinderten Menschens sind, hat meine Schwester gestern den ersten Stammtisch erwachsener Geschwister im Ruhrpott organisiert!

Erwachsene Geschwister behinderter Menschen Ruhrgebiet Ruhrpott behinderung Schwester Bruder Kindheit Austausch Erfahrung

Wie es dazu kam? Im Frühjahr 2014 sind wir durch Zufall getrennt voneinander auf Sascha von "Erwachsene Geschwister" aufmerksam geworden und stehen seitdem in Kontakt mit ihm. Im Mai hatte er mir ein Interview gegeben. Mit zwei anderen organisiert er den Kölner Stammtisch. Im Herbst 2014 gab es sogar das erste gemeinsame Wochenende, bei dem meine jüngere Schwester auch war. Und dabei ist die Idee geboren, dass es mehr regionale Stammtische in ganz Deutschland geben sollte. Schwuppdiwupp, meine Schwester bot sich als Organisatorin für den Pott an. (Andere regionale Stammtische findet ihr übrigens hier!)

Gestern haben wir uns zu sechst in Bochum getroffen. Das war für alle Teilnehmer der zentralste Ort in der Mitte von den jeweiligen ruhrpöttischen Wohnorten. Klar, wir waren natürlich nervös. Meine Schwester und ich waren die ersten im Café Ferdinand und warteten gespannt auf die uns völlig unbekannten anderen Geschwister. Einen kannte meine Schwester von dem Geschwister-Wochenende, vom Rest haben wir uns überraschen lassen. Ja, und natürlich waren die anderen Geschwister genauso nervös wie wir ;-)

Die Aufregung hat sich nach und nach aber sehr gut gelegt! Wir kamen schnell ins Gespräch und lernten uns ein wenig näher kennen. Denn mal ehrlich: jeder von uns hat zwar eine andere Kindheit erlebt, aber es gibt doch einige Punkte, in denen wir uns sehr gleichen. Das ist nicht positiv oder negativ gemeint, es sind einfach Überschneidungen bei Geschwister-Kindern. Und es war eine echt schöne Erfahrung, sich mit anderen Menschen auszutauschen, die ähnliche Dinge erlebt haben, wie ich. Auch in unseren Erwachsenenleben teilen wir einige gemeinsame Dinge, Ängste, Freuden und Erfahrungen. Aber genauso unterscheiden wir uns in vielen Punkten.

Der Abend war eine wunderbare Bereicherung für mich! Nach ein paar Stunden interessanter Gespräche haben wir uns dazu entschlossen, uns nun regelmäßig zu treffen. Und zwar immer am 3. Freitag jeden 3. Monat.

Hier kommt ihr ins Spiel! Kennt ihr eine Schwester oder einen Bruder eines behinderten Menschen? Oder seid ihr selbst Geschwister und habt Lust zu unserem Stammtisch dazu zu stoßen? Dann meldet euch! Schreibt einfach eine Email an pott@erwachsene-geschwister.de und schon landet ihr im Verteiler für die kommenden Treffen!

Laufende Infos von den "Erwachsenen Geschwistern" bekommt ihr übrigens auch regelmäßig über die Facebook-Seite!

Ich freu mich schon voll auf unser nächstes Treffen :-)

Kommentare:

  1. Ich finde wunderbar, dass Deine Schwester ein solches Treffen organisiert hat - und die Idee sowieso. Es ist eine tolle Sache, wenn sich Menschen mit ähnlichem Hintergrund und ähnlichen Erfahrungen treffen und austauchen können. Das kann sehr bereichernd sein. Ich mag sowas.

    Kurz um: Tolle Sache! Und ich wünsche Euch noch viele weitere tolle Treffen.

    Wünsch Dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole!
      Genau, egal um welches Thema es geht: Austauch mit Gleich"gesinnten" ist immer sehr wertvoll!
      Ich wünsch dir auch einen tollen restlichen Sonntag!
      Liebe Grüße!
      Frauke

      Löschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)