Donnerstag, 31. Dezember 2015

Mein 2015

Du liebes 2015! Es fühlt sich an, als wäre vor drei Tagen erst Silvester gewesen. Und wenn ich näher darüber nachdenke, dann ist doch so viel passiert und ich habe so viel erlebt, dass das ja gar nicht sein kann. Du warst voll gepackt mit vielem. Vielem Schönen, einigem Nachdenklichen und ein paar nicht so dollen Momenten.

Jahresrückblick 2015 Nachdenkliches Brücke Kanal Ruhrpott Winter Ahsen Wesel-Datteln-Kanal 

Gestartet sind wir in der Vulkaneifel, wo ich mit ein paar lieben Freunden irgendwo in einem kleinen Dorf im Nirgendwo in dich reingefeiert habe. Im Januar ist die Mehrheit der Menschen durch die Dunkelheit ja meist etwas nachdenklicher und so entstand mein Resümee über meine Reha, die damals ein Jahr zurück lag. Die Reha hat mir in einigen Punkten wichtige Anstöße mit auf den Weg geben können, den Rest musste ich im Alltag selbst erlernen und umsetzen. Das Entspannen im Alltag fiel (und fällt mir teilweise bis heute) schwer. Deshalb habe ich damals die Reihe "Chillen mit Mina" gestartet, wo sie mir einmal wöchentlich eine Chill-Übung beigebracht hat. Mit Erfolg :-)

2015, in deinem Verlauf habe ich mir die ein oder andere Auszeit gegönnt. So war ich des öfteren für ein Wochenende bei meinen Kölner Freunden. Über die Osterfeiertage haben Mina und ich das Campen im Auto geübt und waren dazu am Rhein. Im Sommer habe ich mir einen lang gehegten Traum erfüllt und bin mit Mina für vier Wochen in den Urlaub gefahren!

Meine Depression war natürlich ein fester Bestandteil in diesem zurückliegenden Jahr. Ich habe kein "richtiges" Tief gehabt. Aber es gab ein paar kleinere Rückschläge. Es gab auch kleine Schritte und große Fortschritte! Im Mai hatte ich meine letzte Therapiesitzung und auch wenn ich mich danach erstmal wie erschlagen fühlte, fühlte es sich richtig an. Als ich im September auf drei Monate ohne Anti-Depressivum zurück blickte, wusste ich, dass ich einen etwas günstigeren Zeitpunkt zum vollständigen Absetzen der Tabletten hätte wählen sollen, aber das alles in allem ein Leben ohne Tabletten zum richtigen Zeitpunkt kam.

Und auch sonst sind in dir, liebes 2015, ein paar echt tolle Dinge passiert: es gab ein Wohnzimmerkonzert von Ben Hermanski und Domingo bei mir, ich habe auf einer Maibock-Bierverkostung Schoko-Banane heraus geschmeckt, mit meiner Kölner Freundin und unseren Hunden waren wir beim Kite-Festival und haben mit Ausblick geschaukelt. Ich war beim "Nomanslanding" und habe mich von der Kunstinstallation mitnehmen lassen in eine andere Wahrnehmung und eine andere Welt. Im Laufe des Jahres entstanden einige nette Fotos (so zum Beispiel doppelt belichtete, blumige, herbstliche und winterlich-waldliche).

Der emotionalste Tag meines 2015 war im Herbst, als ich fast bei einer Geburt eines wundervollen kleinen Mädchens dabei gewesen bin. Morgens schrieb mich eine Freundin an, ob mein Angebot noch stände, sie in die Klinik zu fahren, wenn die Wehen da wären. Nun war ich die Tage vorher etwas, nennen wir es: aufgeregt, weil mich eine Geburt unglaublich nervös macht. (Meine Zwillingsschwester hat in Folge von Sauerstoffmangel bei unserer Geburt ihre Körperbehinderung. Von anderen erwachsenen Geschwistern weiß ich mittlerweile, dass sie ähnlich reagieren, wenn die Behinderungen ihres Bruders/ihrer Schwester ebenfalls bei der Geburt entstanden ist.) Doch kaum war es so weit und ich wusste, dass meine Freunde bald Eltern sein würden, wurde ich (relativ) ruhig und habe sie mit dreiminütigen Wehen in die Klinik gefahren. Klar, bei der Geburt selbst war ich nicht dabei, sondern habe versucht mich mit anderen Dingen abzulenken. Aber, hallo! Ich war fast dabei! Dreiminütige Wehen! Abends war ich bei einem sehr heftigen Gewitter mit dem frischen Vater zum Anstoßen am Phönixsee und wir konnten es beide kaum fassen, was da heute passiert war. Es war so aufregend und die Kleine ist so niedlich und so toll! Hach, seufz! Der Tag wird mir noch lange und wahrscheinlich für immer in Erinnerung bleiben! (In Vorbereitung auf die und noch eine andere Geburt sind übrigens diese zwei Krabbeldecken entstanden.)

Ein paar Momente haben mich zum Aufregen und auch Nachdenken gebracht: so entstand mein Plädoyer gegen das Anglotzen und meine Tipps, wie ich auf fremde Hunde zugehe. Außerdem habe ich für eine Blogparade zur Flüchtlingsthematik bzw. zum Motto "Deutschland isst bunt" zwei Gerichte aus dem Geburtsland meiner Oma gekocht, weil sie auch ein Flüchtling war.

2015, du hattest Höhen und Tiefen, Fortschritte und Rückschritte. Du hattest viel parat, was mich zum Lachen und einiges, was mich zum Weinen gebracht hat. Aber vor einiger Zeit hast du einen sehr tollen Menschen in mein Leben geschickt, der dort hoffentlich noch lange bleiben wird. So unverhofft wie er kam, so toll passt er zu Mina und mir und unserer kleinen Welt. Und genauso toll passen wir in seine Welt.

Du, 2015, es ist nun Zeit Abschied zu nehmen. Es war nicht immer einfach mit dir. Aber alles in allem warst du ein echt tolles Jahr! Mach es gut!

Jahresrückblick 2015 Nachdenkliches Brücke Kanal Ruhrpott Winter Ahsen Wesel-Datteln-Kanal

Ich freu mich auf 2016 und bin gespannt, was das neue Jahr alles bereit hält!

Rutscht gut rein, ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Wow, das war ja ein sehr gefülltes Jahr. und ich habe so gerne bei dir mitgelsen. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit dir, wo wir uns hoffentlich auch wirklich in echt treffen können. (in den nächsten Wochen solltest du eine Mail von mir erhalten).
    Ich wünsche dir fürs neue Jahr viele wundervolle Momente und Kraft für die weniger schönen. Und dass du, Mina und dein liebgewonnener Mensch viel Zeit gemeinsam geniessen könnt! Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich für dich freue, dass jemand in dein Leben gepurzelt ist <3
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alizeti!
      Oh ja, da ist wirklich viel passiert. So ein Rückblick macht einem das erst mal deutlich...
      Ich freu mich schon sehr auf Kennenlernen in Echt :-)
      Dir wünsche ich ebenfalls ein ganz großartiges Jahr mit vielen schönen Glücksmomenten!
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  2. Liebe Frauke, ein sehr schöner Rückblick auf dein Jahr mit aufregenden Ereignissen. Und ich finde er klingt sehr positiv und optimistisch! Ich wünsche dir für das nächste Jahr weiterhin so viele wunderbare Fortschritte in die richtige Richtung und ganz viele tolle Erlebnisse!
    Liebe Grüße und guten Rutsch,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten! Vielen Dank für deine lieben Worte und Wünsche! Ich wünsche dir ebenfalls ein sehr schönes neues Jahr mit vielen tollen Erlebnissen!
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  3. Liebe Frauke!

    Auf Deinem Blog lese ich schon seit einiger Zeit mit und ich mag Deine Beiträge sehr. Da ich selbst immer wieder mit depressiven Phasen zu kämpfen habe, bewundere ich Dich sehr, wie Du damit umgehst und schaue mir auch gerne immer wieder einmal etwas bei Dir ab.

    Ich wünsche Dir ein wundervolles neues Jahr!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria!
      So etwas lese ich doch sehr gern :-) Vielen Dank für deine lieben Worte und dein Kompliment! Ich wünsche dir ein kraftreiches Jahr mit ausreichend Energie, wo sie notwendig ist!
      Liebe Grüße!
      Frauke

      Löschen
  4. Oh wow, Geburten sind so etwas großartiges, mir kommen eigentlich immer sofort die Tränen, wenn ich im TV eine sehe, das ist so toll. Schön, dass bei deiner Freundin dann auch alles gut geklappt hat. <3 Ich wünsche dir ein fantastisches neues Jahr mit Ausgeglichenheit, Liebe und Abenteuer. Bis bald mal wieder, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani!
      Geburten lassen irgendwie keinen kalt, nicht wahr? :-)
      Ich wünsche dir ebenfalls ein wunderschönes neues Jahr mit vielen tollen Momenten und so einigen schönen und einzigartigen Fotomotiven!
      Bis bald, liebe Grüße!
      Frauke

      Löschen
  5. Ich sage DANKE dass Du uns an Deinen guten und schlechten Zeiten hast teilhaben lassen und freue mich auf ein tolles neues Jahr mit Dir liebe Frauke. Hab ein tolles neues Jahr, liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina! Ich freu mich auch sehr auf die vor uns liegende Zeit und die noch kommenden Blogposts von uns beiden :-) Wer weiß, was das neue Jahr noch so bereit hält?!
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen
  6. Liebe Frauke,

    wow, was für ein Jahr! Obwohl ich es hier auf'em Blog ja längst mitgelesen habe, ist toll anhand Deines schönen Rückblicks noch einmal zurück zu schauen und zu sehen, was Du nicht alles gemeistert hast in 2015. Du kannst wirklich stolz auf Dich sein! (Ich bin es jedenfalls!)

    Ich schließe mich Nina an und sage auch herzlichen Dank, dass Du uns an Deinem Leben teilhaben lässt. Auch ich freue mich auf ein neues Blogjahr mit Dir und Mina. ;-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole!
      Ja, so zusammengefasst ist ein Jahr noch mal was anderes, als es Stück für Stück zu erleben.
      Danke für deine lieben Worte!!!
      Liebe Grüße,
      Frauke

      Löschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)